Sonderausgaben 2022

1Lohnsteuer-Anmeldungen bzw. Umsatzsteuer-Voranmeldungen müssen bis zum Fälligkeitstag abgegeben werden, da sonst Verspätungszuschläge entstehen können. 2Für den abgelaufenen Monat. Falls vierteljährlich gezahlt wird für das abgelaufene Kalendervierteljahr. 3Für den abgelaufenen Monat; bei Dauerfristverlängerung für den vorletzten Monat. Falls vierteljährlich ohne Dauerfristverlängerung gezahlt wird für das abgelaufene Kalendervierteljahr. 4Vgl. H 11 EStH. 5Vorlagebeschluss des FG Niedersachsen vom 18.03.2022 7 K 120/21; Az. des BVerfG: 2 BvL 6/22. Vgl. dazu Informationsbrief Juli 2022 Nr. 2. 6Siehe BMF-Schreiben vom 18.11.2009 – IV C 6 … weiterlesen

Abgeltungsteuer verfassungswidrig? – Vorlagebeschluss zurückgenommen

1Lohnsteuer-Anmeldungen bzw. Umsatzsteuer-Voranmeldungen müssen bis zum Fälligkeitstag abgegeben werden, da sonst Verspätungszuschläge entstehen können. 2Für den abgelaufenen Monat. Falls vierteljährlich gezahlt wird für das abgelaufene Kalendervierteljahr. 3Für den abgelaufenen Monat; bei Dauerfristverlängerung für den vorletzten Monat. Falls vierteljährlich ohne Dauerfristverlängerung gezahlt wird für das abgelaufene Kalendervierteljahr. 4Vgl. H 11 EStH. 5Vorlagebeschluss des FG Niedersachsen vom 18.03.2022 7 K 120/21; Az. des BVerfG: 2 BvL 6/22. Vgl. dazu Informationsbrief Juli 2022 Nr. 2. 6Siehe BMF-Schreiben vom 18.11.2009 – IV C 6 … weiterlesen

Auszahlung der Energiepreispauschale im September 2022

1Lohnsteuer-Anmeldungen bzw. Umsatzsteuer-Voranmeldungen müssen bis zum Fälligkeitstag abgegeben werden, da sonst Verspätungszuschläge entstehen können. 2Die Fälligkeit verschiebt sich auf den 12.09., weil der 10.09. ein Samstag ist. 3Für den abgelaufenen Monat. 4Für den abgelaufenen Monat; bei Dauerfristverlängerung für den vorletzten Monat. 5In diesem Fall muss der Arbeitnehmer dem Arbeitgeber schriftlich bestätigen, dass es sich um das erste (oder einzige) Beschäftigungsverhältnis handelt. 6Bei Jahreszahlung der Lohnsteuer kann auf die Auszahlung der Energiepreispauschale durch den Arbeitgeber insgesamt verzichtet werden. 7Viertes Corona-Steuerhilfegesetz vom … weiterlesen

Wahlrecht bei der Bilanzierung unverzinslicher Verbindlichkeiten

1Lohnsteuer-Anmeldungen bzw. Umsatzsteuer-Voranmeldungen müssen bis zum Fälligkeitstag abgegeben werden, da sonst Verspätungszuschläge entstehen können. 2Die Fälligkeit verschiebt sich auf den 12.09., weil der 10.09. ein Samstag ist. 3Für den abgelaufenen Monat. 4Für den abgelaufenen Monat; bei Dauerfristverlängerung für den vorletzten Monat. 5In diesem Fall muss der Arbeitnehmer dem Arbeitgeber schriftlich bestätigen, dass es sich um das erste (oder einzige) Beschäftigungsverhältnis handelt. 6Bei Jahreszahlung der Lohnsteuer kann auf die Auszahlung der Energiepreispauschale durch den Arbeitgeber insgesamt verzichtet werden. 7Viertes Corona-Steuerhilfegesetz vom … weiterlesen

Veräußerung eines zum Betriebsvermögen gehörenden auch privat genutzten PKW

1Lohnsteuer-Anmeldungen bzw. Umsatzsteuer-Voranmeldungen müssen bis zum Fälligkeitstag abgegeben werden, da sonst Verspätungszuschläge entstehen können. 2Für den abgelaufenen Monat. 3Dort, wo der 15.08. ein regionaler Feiertag (Mariä Himmelfahrt) ist, verschieben sich die genannten Termine um einen Tag. 4Für den abgelaufenen Monat; bei Dauerfristverlängerung für den vorletzten Monat bzw. das 2. Kalendervierteljahr 2022. 5Vierteljahreszahler, ggf. Halbjahres- und Jahreszahler (siehe § 28 Abs. 1 und 2 GrStG). 6H 4.2 (1) EStH; Besonderheiten gelten bei Grundstücken. 7BFH-Urteil vom 16.06.2020 VIII R 9/18 (BStBl 2020 … weiterlesen

Neuregelung der Vollverzinsung

1Lohnsteuer-Anmeldungen bzw. Umsatzsteuer-Voranmeldungen müssen bis zum Fälligkeitstag abgegeben werden, da sonst Verspätungszuschläge entstehen können. 2Für den abgelaufenen Monat. 3Dort, wo der 15.08. ein regionaler Feiertag (Mariä Himmelfahrt) ist, verschieben sich die genannten Termine um einen Tag. 4Für den abgelaufenen Monat; bei Dauerfristverlängerung für den vorletzten Monat bzw. das 2. Kalendervierteljahr 2022. 5Vierteljahreszahler, ggf. Halbjahres- und Jahreszahler (siehe § 28 Abs. 1 und 2 GrStG). 6H 4.2 (1) EStH; Besonderheiten gelten bei Grundstücken. 7BFH-Urteil vom 16.06.2020 VIII R 9/18 (BStBl 2020 … weiterlesen

Erbschaftsteuer: Unterschiedliche Besteuerung von Privat- und Betriebsvermögen nicht verfassungswidrig

1Lohnsteuer-Anmeldungen bzw. Umsatzsteuer-Voranmeldungen müssen bis zum Fälligkeitstag abgegeben werden, da sonst Verspätungszuschläge entstehen können. 2Für den abgelaufenen Monat. 3Für den abgelaufenen Monat; bei Dauerfristverlängerung für den vorletzten Monat. 4Zu den Einzelheiten siehe §§ 13a bis 13c ErbStG. 5BFH-Urteil vom 17.01.2022 II B 49/21 (BFH/NV 2022 S. 420). 6Vgl. hierzu BFH-Urteil vom 06.05.2021 II R 1/19 (BStBl 2022 II S. 77). 7Siehe § 34 Abs. 2 Nr. 4 i.V.m. § 34 Abs. 1 EStG. 8BFH-Urteil vom 02.12.2021 VI R 23/19. 9BFH-Urteile … weiterlesen

Steuerermäßigung für zusammengeballte Überstundenvergütungen

1Lohnsteuer-Anmeldungen bzw. Umsatzsteuer-Voranmeldungen müssen bis zum Fälligkeitstag abgegeben werden, da sonst Verspätungszuschläge entstehen können. 2Für den abgelaufenen Monat. 3Für den abgelaufenen Monat; bei Dauerfristverlängerung für den vorletzten Monat. 4Zu den Einzelheiten siehe §§ 13a bis 13c ErbStG. 5BFH-Urteil vom 17.01.2022 II B 49/21 (BFH/NV 2022 S. 420). 6Vgl. hierzu BFH-Urteil vom 06.05.2021 II R 1/19 (BStBl 2022 II S. 77). 7Siehe § 34 Abs. 2 Nr. 4 i.V.m. § 34 Abs. 1 EStG. 8BFH-Urteil vom 02.12.2021 VI R 23/19. 9BFH-Urteile … weiterlesen

Zinssatz für Steuernachforderungen und Steuererstattungen wird auf 0,15 % pro Monat gesenkt

1Lohnsteuer-Anmeldungen bzw. Umsatzsteuer-Voranmeldungen müssen bis zum Fälligkeitstag abgegeben werden, da sonst Verspätungs-zuschläge entstehen können. 2Für den abgelaufenen Monat. 3Für den abgelaufenen Monat; bei Dauerfristverlängerung für den vorletzten Monat bzw. das 1. Kalendervierteljahr 2022. 4Die Fälligkeit verschiebt sich auf den 16.05., weil der 15.05. ein Sonntag ist. 5Vierteljahresbetrag. 6Beschluss vom 08.07.2021 1 BvR 2237/14 und 1 BvR 2422/1. 7Siehe Bundesrats-Drucksache 127/22 vom 17.03.2022. 8Vgl. §§ 101 ff. EStG. 9Vgl. § 4 Abs. 5 Satz 1 Nr. 6b Satz 1 EStG. 10BFH-Urteil … weiterlesen

Steuerentlastungsgesetz 2022

1Lohnsteuer-Anmeldungen bzw. Umsatzsteuer-Voranmeldungen müssen bis zum Fälligkeitstag abgegeben werden, da sonst Verspätungs-zuschläge entstehen können. 2Für den abgelaufenen Monat. 3Für den abgelaufenen Monat; bei Dauerfristverlängerung für den vorletzten Monat bzw. das 1. Kalendervierteljahr 2022. 4Die Fälligkeit verschiebt sich auf den 16.05., weil der 15.05. ein Sonntag ist. 5Vierteljahresbetrag. 6Beschluss vom 08.07.2021 1 BvR 2237/14 und 1 BvR 2422/1. 7Siehe Bundesrats-Drucksache 127/22 vom 17.03.2022. 8Vgl. §§ 101 ff. EStG. 9Vgl. § 4 Abs. 5 Satz 1 Nr. 6b Satz 1 EStG. 10BFH-Urteil … weiterlesen